Fachkräfte statt Ungelernte

Chef der Arbeitsagentur in Deutschland will strenges Zuwanderungsgesetz Das kommende Zuwanderungsgesetz soll nach dem Willen von Detlef Scheele (Chef der Bundesagentur für Arbeit) strengen Regeln folgen: Einwanderungswillige sollen unter anderem bereits im Ausland einen Deutschtest ablegen. Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, fordert strenge Regeln für das geplante Zuwanderungsgesetz. „Die Politik sollte bei…

Wenn Pflegebedürftige, Angehörige und Vermittler zu Täter werden oder sind!

Ein Unternehmer, aus dem Landkreis Günzburg in Bayern, vermittelte Betreuungskräfte, überwiegend aus den osteuropäischen EU-Ländern für die Rund um die Uhr Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in ihrer häuslichen Umgebung. Nicht nur die pflegebedürftigen oder deren Angehörigen sondern auch der Vermittler machten sich Strafbar durch schwarz arbeitende Pflegekräfte. Seit 2013 ermittelte der Staatsa…nwalt des Landgerichtes Augsburg…

Fachkräftemangel im Gesundheitswesen am größten!

In Deutschland gibt es in der Wirtschaft verschieden Branchen, in denen Unternehmen dringend Fachkräfte suchen. „Die fünf Wirtschaftsweisen“ (Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland) kommt in seinem aktuellen Gutachten zu einem Schluss, dass in Deutschland im Jahr 2017 es noch keinen Flächen deckenden Fachkräftemangel gibt, jedoch mit einer Ausnahme. Im Gesundheitswesen. Deshalb fordern…

„Wir brauchen mehr ausländische Fachkräfte“

dies sagt der Chef der Deutschen Bundsagentur für Arbeit in einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk Herrn Detlef Scheele. Der Fachkräftemarkt ist so gut wie leer gefegt und es gibt keine Anzeichen dafür, dass der Aufschwung am deutschen Arbeitsmarkt enden könnte. Die wirtschaftliche Lage hat sich in vielen EU-Ländern verbessert und deshalb nimmt das Interesse…

Gute Kandidaten aus Albanien

Bei meiner letzten Vortragsreihe vom 2.10.2017 – 07.10.2017 in 8 verschiedenen Städten in Albanien habe ich sehr viele motivierte Kandidaten kennen gelernt. Insgesamt könnte ich über 1400 Gäste begrüßen, um Sie über Deutschland und deren Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Sehr interessant waren auch die Themen Anerkennung von Berufsabschlüssen sowie der Ablauf für eine Arbeitserlaubnis.…

Leiharbeit in Polen – Strengere Regulierung der Leiharbeit zum 1. Juni 2017

Das polnische Parlament hat am 7. April 2017 eine umfassende Gesetzesänderung im Bereich der Leiharbeit verabschiedet. Ziel der verschärften Regelungen soll insbesondere die Verbesserung der Beschäftigungsbedingungen von Leiharbeitnehmern sein. Leiharbeit ist in Polen ein stark wachsender Wirtschaftszweig. So sind derzeit etwa 800.000 Leiharbeitnehmer bei mehr als 6.000 Verleihern (Agenturen) angestellt. Was als Mittel für den…

Pflege 4.0

Pflege 4.0 Industrie 4.0 die zukünftige digitale Revolution ändert vieles. Altes verschwinden. Industrie 4.0 fordert die soziale Marktwirtschaft heraus. Kann das gut gehen und ergibt sich daraus ein neues Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell? (Wirtschaftswunder?) Wie verändert sich dadurch unsere soziale Versorgung? Die zukünftige Digitalisierung soll für der gesamten Gesellschaft ermöglichen, dass Sie ergebnisorientierter arbeitet. Es ist…

Deutlich mehr ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt

In Deutschland wurden letztes Jahr deutlich mehr erworbene Berufsabschlüsse im Ausland in Deutschland anerkannt. Die Zahl der Anerkennungsverfahren, die als gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation beschieden wurden, ist um fast zehn Prozent auf 12.666, laut dem Statistischen Bundesamt in Wiesbaden, gestiegen. Auch wurden ca. 4000 Anerkennungsverfahren als eingeschränkt gleichwertig anerkannt und damit sogar…

Österreich: Arbeitslosigkeit im August um 1,1 % gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im August 2016 erneut auf ein Rekord Niveau gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren 1,1 Prozent mehr Personen, also 388.624 Personen ohne Job. Die Arbeitslosenquote lag unverändert bei 8,3 Prozent.